Do you want to switch to the English version of the Best Service website?? YES NO
Trident A-Range
Erstveröffentlichung: 10.02.2012

Trident A-Range

5.0 of 5
(1)
 
sehen
 
Full Product

AAX DSP, AAX native, AU, Mac, VST, Win

Download
nach erhaltener Zahlung
$ 89.00

 2.67BestCoinBestCoin Bonus 

Der Equalizer der Trident A-Range gilt seit seiner Erfindung als legendär. Noch heute schwören viele Toningenieure weltweit auf den warmen, charakteristischen Sound dieser Konsole. Einen Teil des legendären Pults hat Softube in die digitale Welt geholt: Den ebenso legendären 4-Band-Equalizer der Konsole, der von Malcolm Toft, einem der beiden Entwickler der A-Range, als „unglaublich akkurate Software-Umsetzung“ gelobt wird. Damit ist ein historisches Stück britische Klangformung als Plug-in erhältlich.

Das Trident A-Range Equalizer Plug-in ist auch deshalb so besonders, da von der Trident A-Range Konsole nur 13 Exemplare jemals gebaut wurden. Toningenieure, die an einem der wenigen Pulte arbeiten konnten, beschreiben ihren Sound als „sehr musikalisch“ und „lebendig“. Auf einer Trident A-Range wurde unter anderem Musikgeschichte mit Aufnahmen für David Bowie, Queen und Elton John geschrieben. Tatsächlich hatte Entwickler Malcolm Toft seine Ziele für die Entwicklung Anno 1971 sehr hoch gesteckt.

Ich habe das Plug-in in meinem Studio gemeinsam mit ein paar befreundeten Engineers ausprobiert“, kommentiert Toft. „Wir waren beeindruckt von der wirklich akkuraten Nachbildung des A-Range-Sounds. Auch die Saturation-Funktion, die eine Übersteuerung emuliert, ist sehr gelungen.“ Softube hat sich bei der Entwicklung des Plug-ins aber nicht nur von Trident-Mastermind Malcolm Toft beraten lassen. Auch das aktuelle Entwicklerteam von Trident Audio Developments stand den schwedischen Programmierern zur Seite. In England war man mit der virtuellen Version so angetan, dass der virtuelle A-Range-EQ das einzige Plug-in ist, das von Trident „endorsed“ wird. Optisch orientiert sich das Plug-in ebenfalls an dem Design der EQ-Sektion mit jeweils einem charakteristischen Fader pro Band.

  • Nachbildung durch „Physical-Modeling“ nach Original-Schaltplänen
  • musikalisch sahnige, wohlklingende Filter, die schon das Original zur Legende machten
  • Interaktion der verschiedenen Bänder machen diesen EQ so einzigartigstufenlos
  • einstellbare Sättigungskontrolle
  • geringe CPU-Belastung

 


 Bewertungen

Die hier angezeigten Bewertungen, sind von Kunden, die dieses Produkt auch bei uns erworben haben. Alle Bewertungen wurden über das unabhängige Portal eKomi abgegeben.

5.0 of 5  
25.09.2015 Sprache: deutsch

Ich verwende das Produkt mit der Console 1 und muss sagen, dass der Trident bei den Vocals und Gitarren eine absolute Klangerweiterung darstellt.

 Awards

Delamar Sehr Gut!
Delamar Sehr Gut!

PAM Award 2010
PAM Award 2010

Audiofanzine 5 Stars
Audiofanzine 5 Stars

MusicRadar 4.5 Stars
MusicRadar 4.5 Stars

 Systemanforderung

Mac:

  • macOS 10.13 oder höher
  • 64 bit
  • Intel Core i3 (M1 support steht noch aus)
  • RAM: 8GB
  • 1280x800 oder höhere Bildschirmauflösung

Windows:

  • Windows 10
  • 64 bit
  • Intel Core i3 bzw. AMD Quad-Core
  • RAM: 8GB
  • 1280x800 oder höhere Bildschirmauflösung

iLok License

Dieses Produkt benötigt eine Aktivierung!
Diese kann entweder auf Ihrem Computer (ohne zusätzlichen Hardware) erfolgen oder alternativ auf einem separat zu erwerbenden iLok USB-Dongle. Der iLok USB-Dongle kann an beliebigen Computern angesteckt werden, um die damit geschützte Software auf mehreren Rechnern zu benutzen. Ihre Lizenzen können über den iLok License Manager beliebig verwaltet und durch eine zusätzliche Versicherung (Zero Downtime mit TLC) vor Verlust oder Diebstahl geschützt werden.

Zur Produktaktivierung benötigern Sie eine Internetverbindung auf einem beliebigen Computer sowie einen kostenlosen User-Account auf www.ilok.com.

Bitte prüfen Sie beim Software-Hersteller, welche iLok Version mindestens benötigt wird, falls Sie einen Hardware iLok benutzen möchten!